Social MediaMehr als nur ein paar Bildchen: Warum Instagram für Plastische Chirurgen wichtig ist

Bilder, Videos und Grafiken können mit der App Instagram leicht einem großen Publikum zugänglich gemacht werden. Wir erklären Ihnen, wie Plastische Chirurgen den Onlinedienst für Marketing-Strategien nutzen können.

Nachrichtenagenturen, Politiker, Rockstars und Ihre Nachbarn – Instagram hat über eine Milliarde Nutzer. Zig Millionen Bilder finden sich auf dem Onlinedienst. Wer nicht selbst postet, stöbert durch Bilderstrecken oder schaut Videos. Instagram bietet vielen Branchen eine optimale Möglichkeit, Inhalte einem großen Publikum zugänglich zu machen. Auch die Plastische und Ästhetische Chirurgie kann sich das zu Nutze machen.

Das könnte mögliche Patienten interessieren

Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer möglichen Patienten. Sie denken darüber nach, sich von einem Plastischen Chirurgen behandeln zu lassen. Sicherlich würden Sie sich wünschen, einmal in die Praxis schauen zu dürfen, sie virtuell zu besuchen, um sich ein erstes Bild davon zu machen. Der erste Eindruck zählt. Das wissen Sie. Deshalb ist Ihre Praxis oder Klinik lichtdurchflutet, modern und einladend gestaltet. Und wer noch nicht bei Ihnen vor Ort war, erfährt auf Ihrer Homepage, dass Sie Ihre Patienten in ansprechender Atmosphäre begrüßen. Einen guten ersten Eindruck können Sie auch auf Instagram vermitteln.

Aufnahmen aus der Praxis, die Präsentation des Teams und auch Infografiken können gepostet und geteilt werden. Besonders interessant sind auch Referenzbilder, die das Leistungsspektrum der Praxis oder Klinik zeigen. Nachher-Bilder sind möglich, ebenso Fotos von glücklichen Patienten.

Die beste Werbung ist in jedem Fall das Posten ästhetischer Bilder, die Ihre Praxis und Ihre Arbeit widerspiegeln. Ein gut aufbereiteter Instagram-Account ist das optimale Gegenstück zu Ihrer Homepage und schafft noch mehr Transparenz und Vertrauen.

Diese Inhalte sind eine gute Möglichkeit, Ihr Instagram-Profil spannend zu gestalten:

  • Videos von den Ärzten im Klinikalltag
  • Erklär-Videos, auch FAQ-Videos genannt, die fachliche Fragen beantworten
  • Auszeichnungen und Zertifikate
  • der Umgang mit Patienten in Videos; viele Chirurgen interviewen ihre Patienten, begleiten sie in der aufregenden Phase vor der OP
  • Besprechungen und Beratungstermine sowie Nachuntersuchungen
  • Ergebnispräsentation in Video-Form

Dauerhafte Aktivität generiert viele Follower und mehr Reichweite

Die Instagram-Formel für Erfolg ist im Prinzip recht einfach: Wer viel postet, erreicht viele Menschen. Engagement und Präsenz sind entscheidend. Bei relevanten Posts, die gut aufbereitet sind und relevante Hashtags nutzen, gibt es einen Zusammenhang zwischen der steigenden Zahl der Postings und der Anzahl der Follower. Allerdings gibt es bei der Arbeit mit Instagram einiges zu beachten.

  • Nicht zu jeder Tageszeit erreicht man gleich viele Likes. Woran liegt das? Verschiedene Analysen haben ergeben, dass es bestimmte Tageszeiten gibt, an denen die Nutzer häufiger Instagram nutzen. So etwa in den frühen Morgenstunden, zwischen Frühstück und Arbeit, und wieder in den Abendstunden. Ein Post zu einer unglücklichen Zeit geht nicht komplett unter, wird aber vielleicht nicht von ganz so vielen Menschen gefunden wie in einem Zeit-Slot, in dem tendenziell mehr Menschen die App nutzen. Übrigens: Ein Post am Tag ist durchaus empfehlenswert, mindestens sollten es drei in der Woche sein, um schnell viele Follower zu generieren.
  • Hashtags sorgen dafür, dass Ihre Bilder leichter gefunden werden. App-Nutzer haben nicht nur die Möglichkeit, anderen Nutzern zu folgen und über sie informiert zu werden, sondern können auch Hashtags wie etwa #reisen, #essen oder auch #beauty, #schönheit und #plastischechirurgie folgen. Pro Post können – und sollten – mehrere Hashtags beigefügt werden, um entsprechend für mehr Sichtbarkeit zu sorgen.
  • Die Story-Funktion darf nicht außer Acht gelassen werden. Über diese Funktion können Kanalbetreiber ihren Followern Content in Form von Bildern und Videos bieten, der zeitlich begrenzt ist. Das Nutzen der Story-Funktion führt dazu, dass Ihr Profil Ihren Followern im Gedächtnis bleibt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit Videos bessere Einblicke in Ihre Räumlichkeiten zu bieten oder auch eine Interaktion möglich zu machen.

Was alles nicht geht

Auch auf Instagram gelten für Ärzte rechtliche Einschränkungen. Auf Superlative wie „beste“ oder „wirkungsvollste“ sollte daher generell verzichtet werden. Ebenso auf das Posten von direkten Vorher-Nachher-Bildern. Nachher-Bilder allein sind allerdings erlaubt und sicher eine gute Möglichkeit, neue Patienten zu gewinnen. Bilder oder Videos, die im OP entstehen, sollten äußerst behutsam genutzt werden. Zwar ist es durchaus sinnvoll, die Behandlungsräume zu zeigen, jedoch sollte von Bildern während oder kurz nach einer Operation eher Abstand genommen werden, um mögliche zukünftige Patienten nicht zu verunsichern oder gar mit zu deutlichen Bildern einiger Eingriffe zu verschrecken.

Kontaktieren Sie uns

KLINIKA® kennt die Gegebenheiten Ihrer Branche und auch die Nutzungsmöglichkeiten von Instagram, Facebook und Co. Wir wissen, wie wir Ihre Accounts mit den richtigen Posts und Hashtags zu mehr Reichweite verhelfen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung auf allen Kanälen und legen Sie gemeinsam mit uns eine individuelle Strategie für Ihren Onlineauftritt fest. Sie können uns gern für ein Beratungsgespräch kontaktieren.



KLINIKA® kennt die Gegebenheiten Ihrer Branche und steht Ihnen gerne beratend zur Seite, wenn es darum geht, mit gezieltem Praxismarketing Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und Ihren Erfolg zu steigern. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und legen Sie gemeinsam mit uns eine Strategie fest. Sie können uns gerne für ein Beratungsgespräch kontaktieren.


Branimir Witt
Ansprechpartner
Branimir Witt Gründer KLINIKA®

Zurück zur Übersicht