Praxismarketing#Praxismarketing – So verwenden Sie Hashtags richtig

Hashtags können auf Social-Media-Kanälen helfen, mehr Reichweite zu generieren. Wir sagen Ihnen, wie Hashtags funktionieren, wie sie Ihrer Praxis helfen können und was Sie beachten sollten.

Klinika Team mood Besprechung

Und: klick. Das kleine Rautezeichen ist im Internet fast überall zu finden und verortet Posts, also digitale Beiträge, thematisch. Steht es in sozialen Netzwerken vor Worten, hilft es dem User dabei, sich durch Themenfelder zu klicken. Auch für das Praxis-Marketing und Ihren Auftritt in sozialen Netzwerken ist es sinnvoll, die Rauten, zu englisch Hashtags, vor Schlagworten zu verwenden, die den Post näher beschreiben.

Längst ist das Rautezeichen Teil des Internetlebens. Und auch darüber hinaus ist es präsent: Der Begriff „Hashtag“ ist im Oxfort Dictionary zu finden und wird im Duden erklärt. Kaum ein Online-Post verzichtet auf die Hashtags. Hollywood-Stars nutzen sie ebenso wie Unternehmen, Nachrichtenagenturen und Ihre Patienten. Die Raute ist trendy. Selbst wenn Hashtags nicht ihren eigentlichen Zweck erfüllen müssen, werden sie übrigens von manchen gern verwendet. In Emails und SMS zum Beispiel. Als Spaß oder Hinweis. #BesterBlogbeitrag.

Hashtags gezielt nutzen, um mehr Reichweite zu generieren

Das richtige Verwenden von Hashtags trägt wesentlich zum Erfolg auf Social-Media-Kanälen bei. Mit der passenden Strategie erreichen Sie künftige Patienten und rufen sich bei bestehenden Patienten in Erinnerung. Diese Tipps helfen, die Raute gekonnt einzusetzen:

  • Definieren Sie die Zielgruppe. Das Engagement, also das Teilen von Hashtags oder Posts, ist größer, wenn sich die User direkt angesprochen fühlen.
  • Nutzen Sie häufig gesuchte Schlagwörter. So sprechen Sie viele Menschen an: #schönheitsklinik. Das wird oft gesucht, die Konkurrenz ist groß, doch trotzdem empfiehlt sich das Schlagwort. Führt aber auch zum nächsten Punkt:
  • Werden Sie konkret. Je eindeutiger ein Hashtag ist, desto leichter kann er Themen zugeordnet werden. Gehen Sie neben allgemeinen Hashtags auch gerne in Nischen, geben Sie etwa Fachbegriffe ein, oder heben sich ab: #wohlfühlfigur
  • Kreieren Sie eigene Hashtags, die Ihren Namen, den Ihrer Klinik oder Praxis enthalten, oder eine spezielle Therapieform klassifizieren, die User mit Ihnen in Verbindung bringen.
  • Verbinden Sie Behandlung und Ort. Hashtags wie #BrustvergrößerungDüsseldorf spricht mögliche Patienten in Ihrer Nähe
  • Sorgen Sie für eine leichte Lesbarkeit. Da alles in einem geschrieben werden muss, um ein Hashtag zu „aktivieren“, ist es hilfreich, Worte durch Groß- und Kleinschreibung voneinander abzuheben.
  • Nutzen Sie englische und deutsche Schlagworte, um regional Menschen anzusprechen, aber auch diejenigen, die auf englisch suchen, da sie so auf mehr Ergebnisse hoffen (und diese auch bekommen).

Ist Hashtag wirklich gleich Hashtag?

Der Zweck von Hashtags in sozialen Medien ist immer der gleiche: Inhalte werden leichter auffindbar und kategorisiert. Allerdings gibt es auch Unterschiede in der Verwendung. Hier die wichtigsten Sozialen Medien:

Instagram

Hashtags auf Instagram haben eine beschreibende Funktion. Sie helfen, das Bild einzuordnen. Sie stellen heraus, wo das Bild aufgenommen wurde, wer zu sehen ist oder auch, womit die Aufnahme gemacht wurde.

Ein Beispiel: Geht es um einen Post zum Thema Hyperhidrosis einer Münchener Schönheitsklinik und sind auf dem Bild Arzt und Patient bei der Behandlung zu sehen, könnten Hashtags in etwa so aussehen:

#beautyclinic #PlastischeChirurgie #achselnässe #schwitzen #hyperhidrosis #SweatLessLiveMore #ÄsthetischeChirurgie #BehandlungOhneOP #ByeByeSweat #NieMehrSchwitzen #BeautyMunich #SchönheitsklinikMünchen #SchönInMünchen

So wird auf Problem, die Behandlung und der Ort hervorgehoben. Zusätzlich könnte man den Namen des Arztes unterbringen und natürlich den konkreten Namen der Klinik.

Instagram limitiert die Anzahl der Hashtags auf 30. Wer mehr verwenden will, kann allerdings einen Post mit Hashtags hinzufügen. Empfehlenswert ist das nicht, da Sie sonst Gefahr laufen, unseriös zu wirken und Beiträge gar wie Spam aussehen. Unsere Empfehlung: Verwenden Sie rund 15 Hashtags.

Twitter

Die Mutter der Hashtags. Twitter setzte Hashtags von Beginn an ein, um Beiträge zu kategorisieren. Und doch empfiehlt Twitter, es mit der Nutzung der Hashtags nicht zu übertreiben. Nur zwei Hashtags seien ausreichend, heißt es auf der Seite, eine Grenze gibt es aber nicht. Hashtags sind meist Themenbereichen zugeordnet. Da es selten Bilder oder Videos auf Twitter gibt, fällt eine beschreibende Funktion weg. Oft richten sich die Hashtags in dem Netzwerk auch an eine Gruppe von Nutzern, etwa Chatgruppen.

Facebook

Das wohl bekannteste Soziale Netzwerk setzt auch Hashtags ein. Allerdings nicht so exzessiv wie Instagram. Die Funktion ist aber die übliche: Beiträge und Posts können kategorisiert und somit besser gefunden werden. Die Hashtags sind anklickbar und führen den Nutzer zu weiteren Seiten, die mit dem Hashtag in Zusammenhang stehen.

LinkedIn

Das Netzwerk für berufliche Kontakte bietet auch die Möglichkeit, Hashtags zu setzen. Die Verschlagwortung kann bei der Vernetzung von Unternehmen und Mitarbeitern helfen. Allerdings kann sie Ihre Praxis oder Klinik auch sichtbarer machen und bei der Gewinnung neuer Patienten helfen.

Finden Sie relevante Hashtags

Bei den meisten Sozialen Medien können Sie sich beim Generieren von Hashtags helfen lassen. Bei Instagram zum Beispiel schlägt die App automatisch häufig gesuchte Hashtags vor, sobald Sie die ersten Buchstaben eines Wortes eingeben. Aus „beauty“ wird dann schnell der Vorschlag beautyclinic bzw. „beautyclinics“. Spannend: Nicht nur Suchergebnisse werden angezeigt, sondern auch die Anzahl der damit getagten Bilder und Videos. Das bietet einen guten Überblick über die Relevanz – und die Konkurrenz.

Um nicht jedes Mal wieder Hashtags suchen zu müssen, sollten Sie einige Schlagwörter speichern. Der Name Ihrer Praxis oder Hashtags, die immer wieder – auch bei unterschiedlichen Behandlungen – verwendet werden können.

Diese Hashtag-Strategien sollten Sie vermeiden

Hashtags sind wichtig, so wichtig, dass einem dabei auch Fehler unterlaufen können, die der Reputation schaden können. Diese Punkte gilt es zu beachten:

  • Ja, Hashtags sind wichtig. Aber nein, nicht jeder Post braucht einen Hashtag. Manchmal kann es durchaus erfrischend sein, wenn der Text unter dem Bild für sich alleine steht.
  • Weniger ist mehr. Ist die Hashtagliste zu lang, wirkt das nicht seriös. Natürlich generieren viele Hashtags viele Nutzer, die Rechnung geht allerdings nicht auf, wenn Sie mit einer Hashtag-Flut aufwarten.
  • Variieren Sie ein wenig. Bringen Sie Hashtags auch im Text unter, aber achten Sie darauf, dass der Text gut lesbar bleibt. Und reichern Sie den Text mit Hashtags am Ende des Textes an.
  • Nehmen Sie Abstand von zu langen oder zu kunstvollen Hashtags, da solche Hashtags bzw. Wortkonstruktionen nicht gesucht werden.

Kontaktieren Sie uns

KLINIKA® kennt die Gegebenheiten Ihrer Branche und auch die Nutzungsmöglichkeiten von Instagram, Facebook und Co. Wir wissen, wie wir Ihre Accounts mit den richtigen Posts und Hashtags zu mehr Reichweite verhelfen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung auf allen Kanälen und legen Sie gemeinsam mit uns eine individuelle Strategie für Ihren Onlineauftritt fest. Sie können uns gern für ein Beratungsgespräch kontaktieren.



KLINIKA® kennt die Gegebenheiten Ihrer Branche und steht Ihnen gerne beratend zur Seite, wenn es darum geht, mit gezieltem Praxismarketing Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und Ihren Erfolg zu steigern. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und legen Sie gemeinsam mit uns eine Strategie fest. Sie können uns gerne für ein Beratungsgespräch kontaktieren.


Branimir Witt
Ansprechpartner
Branimir Witt Gründer KLINIKA®

Zurück zur Übersicht